Cairn Terrier
von den Barrhoen


Startseite    Unsere Hunde    Welpen    Zucht    Galerie    Nützliches    Neuigkeiten

Kontakt


   
   
Liebe Website-Besucher,
auf dieser Seite möchten wir Ihnen ein paar nützliche Tipps und Infos mit auf den Weg geben, dass aus Ihrem kleinen Welpen ein gesunder und liebenswerter Zeitgenosse heranwächst, der Ihnen sehr viel Freude bereitet und bis ins hohe Alter gesund bleibt.


 Zuerst die Ernährung!

Damit Ihr kleiner Cairn Terrier gesund und munter heranwachsen kann ist eine gesunde Ernährung von Anfang an sehr wichtig. B.A.R.F. ist ihnen vielleicht schon ein Begriff. Bei dieser Ernährungsform wird kein Trockenfutter verfüttert, sondern biologisch-artgerechtes, rohes Futter, das selbst zubereitet wird.

Trockenfutter ist "Junkfood" denn es wird mit bereits getrocknetem Fleischmehl hergestellt und nicht mit frischem Fleisch. Es durchläuft viele Herstellungsschritte; vom Erhitzen und der Zusetzung von künstlichen Vitaminen, Calciumpulver etc. bis hin zum Wasserentzung und der Trocknung bei viel zu hohen Temperaturen. Hier kann wirklich nichts "frisches" mehr drin sein. Trockenfutter ist ein "totes, künstlich hergestelltes Nahrungsmittel", das zwar satt macht, aber nicht wie ein Lebensmittel jedes Individuum am Leben hält. Es ist keine vollwertige, biologisch-artgerechte Ernährung auch wenn uns das die Futtermittelhersteller weismachen wollen, denn die haben nur ihren Profit im Blick.  Der Rubel muss rollen und die Umsätze stimmen! Das meiste Fertigfutter enthält viel zuviel Getreide, was natürlich deutlich billiger ist als frisches Fleisch. Getreide aber können Hunde nicht verdauen und somit kann dieses Futter nicht biologisch-artgerecht sein, denn Hunde sind Fleischfresser, keine Pflanzenfresser!!!

Zuviel Getreide im Futter kann von Hunden nicht verdaut werden, denn ihr Darm und ihre Darmflora sind genetisch auf Fleisch programmiert, nicht auf Getreide. Getreide kann von Fleischfressern nicht aufgeschlossen und verdaut werden, denn ihr Darm ist dafür viel zu kurz und so kommt es zur "Vermüllung" des Darmes. Die "guten" Darmbakterien sterben ab, die Darmflora verändert sich und die "schlechten" Bakterien vermehren sich. Die Verdauung läuft nicht mehr reibungslos ab, Pilze im Darm vermehren sich, die Hunde haben Blähungen, oft Durchfälle, fühlen sich nicht wohl und was noch schlimmer ist, der Grundstein für verschiedene Krankheiten ist gelegt!

Ein gesunder Darm ist wichtig für die Immunabwehr aller Lebewesen
und so leiden auch unsere Hunde zunehmend an Allergien, Hauterkrankungen und starkem Juckreiz. Sie erkranken öfter an Infektionskrankheiten und leiden unter Zahnstein und Mundgeruch. Sie werden dadurch auch vermehrt von Parasiten wie Zecken, Flöhen und Herbstgrasmilben etc. heimgesucht da die Körperausdünstung ebenfalls "schlecht" ist. Auch scheiden die Hunde eine deutlich größere Mende an Kot aus, denn was nicht verdaut  werden kann wird ungenutzt ausgeschieden.

Was ist nun B.A.R.F-en und wie geht es? 
Grundlage ist frisches, rohes Fleisch, das mit frischem pürrierten, Gemüse, Obst und Kohlehydraten gemischt wird. Es kommen noch kaltgepresstes, hochwertiges Pflanzenöl und Mineralien dazu und fertig ist die Futterration. Ganz einfach..........

Vorteil:
Die Hunde bekommen das Futter, welches Ihnen als "hundeartige" in die Wiege gelegt wurde, frisches, rohes Fleisch. Sie können täglich die Futterration selbst gestalten und verändern. So vermeiden Sie durch Abwechslung im täglichen Futter FressunlustEintönigkeit und vor allem Mangelerscheinungen. Sie werden sehen, ihr Knirps ist immer mit voller Vorfreude dabei wenn sein Futter gemacht wird und er "saugt" es mit heller Begeisterung in sich hinein . So haben auch Sie Spaß an dieser Art zu füttern. Die Fresslust ihres Hundes entschädigt Sie für das bisschen  Mehrarbeit. Der tägliche Wechsel bei der Zusammensetzung des Futters beschert ihm jeden Tag eine neue Überraschung! Was aber viel wichtiger ist, die Hunde sind rundum gesund, vital, haben keine Allergien, keinen Zahnstein, keinen Mundgeruch und deutlich weniger Zecken und Flöhe, das ist sicher.

Ach übrigens, keine Angst vor rohem Fleisch, ihr Hund wird deshalb nicht "scharf und böse", dies ist ein Irrglaube aus alten Zeiten!

Das "Schlimmste" was passieren kann ist, dass er munter, fröhlich, gesund, topfit und leistungsfähig ist, grins....

Auch keine Angst vor den vielen, "gefährlichen Keimen" in rohem Fleisch, Hunde sind Fleischfresser und können mit diesen Keimen sehr gut fertig werden, besser als mit Hundejunkfood und den darin enthaltenen Futtermilben aus der Tüte!!! Auf Futtermilben bzw. deren Ausscheidungen sind sehr viele Hunde allergisch und laut Frau Dr. Ziegler, sind sie das einzig Lebendige im Trockenfutter. Sie erzeugen sehr viel mehr Leidensdruck unter den Hunden als ein paar Keime in rohem Fleisch. Hunde haben viel mehr unter jahrelangen Futtermilbenallergien aus Trockenfutter zu leiden, als z. B. unter  Toxoplasmose, die bei den meisten Hunden ohne Symptome abläuft und eine lebenslange Immunität macht. Übrigens ist Toxoplasmose von Hund auf Mensch nicht übertragbar.

Erstaunlich ist, dass Hunde die barfen, so gut wie nie Durchfall haben und auch ansonsten eine intakte Immunabwehr besitzen obwohl sie doch so verkeimtes, rohes Fleisch fressen! Na so was wer hätte das gedacht!
Ich bitte meinen Zynismus an dieser Stelle zu entschuldigen.

Wir füttern unseren Hunden nun schon seit mehr als 25 Jahren
biologisch-artgerechtes, selbst zubereitetes Futter und alle unsere Hunde, egal welcher Rasse sie angehört haben, erreichten ihr rassespezifisches Höchstalter ohne Allergien und Zahnstein!!!

Klar macht diese Art zu füttern ein bisschen mehr Arbeit als nur Trockenfutter in den Napf zu kippen, aber es lohnt sich! Ihr Cairn ist selten beim Tierarzt und wenn dann nur zu den regelmäßigen Impfterminen. Das macht Ihnen sicher Freude weil es Ihre Nerven und Ihren Geldbeutel schont und Sie sich an der Lebensfreude Ihres Cairn`s bis ins hohe Alter erfreuen können.  Auch das ist sicher.

Dr. Brucker, ein antroposophischer Arzt hat ein Buch geschrieben, übrigens auch schon vor über 30 Jahren, das heißt: "Unsere Nahrung unser Schicksal".

Wer sich gesund und vital ernährt lebt nicht nur gesünder, sondern hat auch eine
deutlich bessere Lebensqualität! Dies gilt für Mensch und Tier.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch eine ganz einfache Frage stellen:

"Würden Sie gerne ca. 15 Jahre lang, also Zeit ihres Lebens, an 5475 Tagen
tagaus, tagein morgens und abends = 2xtäglich, also insgesamt 10950 mal, Ihres Daseins auf dieser Welt, dasselbe essen wollen? Das soll gesund sein und womöglich noch schmecken und mit Appetit gegessen werden???
 
Genau aber das wollen uns die Futtermittelfirmen immer weismachen, denn die wollen, dass Sie
immer das gleiche Futter der gleichen Firma kaufen, warum wohl? Wer sagt uns aber ob dieses Futter wirklich gut für Ihren Hund ist, wer wohl? Kunden bei der Stange halten, nennt man das, dafür werden Millionen Euro für Werbung ausgegeben. Stagniert der Umsatz, wird es mal wieder "zahngesünder" oder "verträglicher" oder ganz einfach mal wieder eine "neue, verbesserte Zusammensetzung"...noch besser als die alte Zusammensetzung, wo die alte doch die Allerbeste dieser Welt war???!!!

Wo bitte bleibt hier die Abwechslung in der Ernährung? Gerade das aber sichert und gewährleistet doch die Versorgung mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und verschiedenen Eiweißbausteinen etc.? Ein freilebender Wolf frisst ja auch nicht jeden Tag dasselbe! Warum wohl?
 
Schlimmer noch, für Hundefutter wurden/werden Tierversuche gemacht!

Hat mal jemand unsere Hunde gefragt, ob sie das wollen? Leider nicht und wenn  könnten sie nur ein verächtliches "Wau, grrrr igitt" von sich geben, das von Menschen mit gesundem Menschen-Verstand richtig gedeutet wird. Wenn Sie zu diesen Menschen gehören und mehr erfahren wollen, dann schauen Sie in unsere Bücherliste weiter unten oder fragen Sie uns.

Selbstverständlich gibt es auch seriöse Futtermittelfirmen, die sehr gutes Hundefutter herstellen mit Frischfleisch, wenig oder keinem Getreide und ohne tierische Nebenprodukte und Füllstoffe. Auch hier helfen wir gerne weiter.

Unseren Welpen schmeckt B.A.R.F auf jeden Fall viel besser als "Hundejunkfood"! Sie sind putzmunter und haben auch in der Umstellungsphase von Muttermilch auf feste Nahrung nie Durchfälle oder Verdauungsprobleme. Unser wichtigster Indikator aber ist der geleerte Fressnapf! Der wird nach dem leckeren Mahl oft noch als Schlafplatz genutzt, er riecht nämlich suuuuuper gut!


...sehen Sie selbst, wie B.A.R.F. den Welpen schmeckt.......... ........anschließend ein Schläfchen in Ehren im leeren Futternapf..........

...auch unsere Welpen bekommen immer wieder frische, rohe Knochen zum Nagen, Sie sehen selbst wie lecker die schmecken. Hierbei können sie ihr Nagebedürfnis befriedigen, bekommen lebenswichtiges Calcium in der biologisch-artgerechten Form und nicht als industriell produziertes weißes Pulver. Sie sind beschäftigt und nach einer halben Stunde zufrieden, ausgeglichen und sooooo müde.............und was das Beste daran ist, dass sie dabei gleichzeitig noch ihre Zähne "putzen" und damit keinen Zahnstein bekommen und das bis ins hohe Alter!!!!

Selbstverständlich bekommen unsere Adoptiveltern einen ausführlichen, nach dem jeweiligen Alter und Bedarf berechneten Futterplan mit Fütterungsanleitung von uns, damit Ihnen der Einstieg in diese Fütterung leicht fällt und Sie diese Ernährung auch nach der Adoption Ihres Welpen ganz einfach weiterführen können. Selbstverständlich stehen wir Ihnen hier auch nach der Adoption mit Rat und Tat zur Seite.

Hier ein paar nützliche Buchtipps, die ihnen weiterhelfen

„Natural Dog Food“ von Susanne Reinerth, ISBN 3-8334-3063-X Preis  ca. 29.90

“B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde” 
ISBN 3-938071-11-7, Preis ca.  12.90

“B.A.R.F. Juinior Artgerechte Rohernährung für Welpen und Junghunde“
ISBN 978-3-938071-46-5,  Preis ca. 12.90

"Katzen würden Mäuse kaufen" Schwarzbuch Tierfutter, H. Ulrich Grimm, 
ISBN-13: 9783453600973 ca. 8,00 €

"Hunde würden länger leben wenn..." von Dr.med. vet. Jutta Ziegler, 
ISBN 978-3-86882-234-2, ca. 17.80 €

Nun zur Erziehung Ihres kleinen Rackers:

Der Büchermarkt, das Web und auch eine Vielzahl von Hundeschulen bieten viele Bücher, Tipps und Tricks an, um einen gut erzogenen Hund heranzuziehen. Um Ihnen etwas Lesearbeit zu ersparen, haben wir Ihnen, die für uns persönlich, besten Bücher kurz aufgelistet. Selbstverständlich können Sie gerne noch mehr Bücher lesen, denn lesen bildet. 

Merke:
Es gibt keine einheitliche Methode, wie Sie Ihren Hund am besten erziehen können. Man muss sich bei jedem Hund auf das einzelne Individuum einstellen auch innerhalb derselben Rasse, jeder Hund ist anders, das müssen Sie sich merken. Hunde sind wie Kinder, sie lernen nicht alle nach dem gleichen Prinzip, jeder Hund sollte individuell nach seinem "Lernkanal" trainiert und erzogen werden.

z. B. wird kein Molosser ständig einem Ball nachrennen, Terrier schon, denn sie sind genetisch auf kleine, sich schnell bewegende Beute geprägt. Ein Ball oder Futter, das über den Weg gerollt wird, erlangt immer die volle Aufmerksamkeit ihres Cairn`s, dem er immer freudig hinterher rennen wird. Sie erlangen damit die volle Aufmerksamkeit ihres kleinen und großen Cairn`s, so dass sein Spiel-und Jagdtrieb auf jedem Spaziergang befriedigt und in Bahnen gelenkt werden kann. Ihr Hund wird sich nicht mehr wirklich für einen Hasen, eine Katze oder einen Vogel interessieren.

Je bessere Ideen Sie entwickeln um Ihrem Hund "Ersatzbeute" anzubieten und mit ihm auf jedem Spaziergang noch Kopfarbeit machen, umso mehr Spaß hat Ihr Cairn.  Er wird den Blick nicht mehr von Ihnen lassen und so können Sie entspannt jeden Spaziergang mit Ihrem Hund genießen, der auch Ihnen viel Spaß machen wird. Stiefeln sie nicht einfach nur durch die Natur, spielen und beschäftigen Sie sich mit ihren Hund während des Spaziergangs. Sie werden sehen, es lohnt sich für Sie beide, denn dann können Sie Ihren Hund frei laufen lassen weil er sich nicht weit von Ihnen entfernen wird. Warum auch, bei seinem Menschen ist es am schönsten, super interessant und spannend!!!


...schon die Kleinsten dürfen bei unseren Ausflügen frei laufen, denn sie entfernen sich nicht weit weg vom Rudel, denn sie wollen ja nicht verloren gehen, was in freier Natur ihr Todesurteil wäre! Das muss man ihnen nicht beibringen, das wurde ihnen in die Wiege gelegt und sie wissen das.......und genau dies machen wir uns zu Nutze! Entfernt sich ein kleiner Hüpfer zu weit weg, rennt das gesamte Rudel genau in die andere Richtung und blitzschnell ist der kleine Welpe wieder beim Rudel. 

Merke:
Renne nie deinem Hund hinterher! Er ist 1. schneller als du, hält es 2. für ein neues, supertolles Spiel und 3. was noch viel schlimmer ist, er nimmt Sie nicht mehr für voll, denn nur Untergebene rennen einem Ranghöherem hinterher!

Eine alte Schäferregel besagt:
Der Hund läuft immer in die Richtung in die die Zehenspitzen seines Menschen zeigen!!! Merken sie sich das, läuft der Hund weg, rennen sie genau in die entgegengesetzte Richtung, denn ohne Sie, hat Ihr Hund keinen Spaß und er wird umdrehen und zu Ihnen zurückkommen.


...hier kommen Onawa und Oraya wie der Blitz auf Zuruf zu uns gerannt denn sie wissen.....
.....dass sie belohnt werden, das lernen die Kleinen in Blitzgeschwindigkeit und so haben sie riesen Spaß auf den täglichen Ausflügen.......

Wir üben mit unseren Welpen ständig auf Zuruf zu uns zu kommen und natürlich bekommen sie jedes Mal ein Leckerchen als Belohnung. So lernen die Kleinen, dass es sich lohnt zu Frauchen zu laufen, denn bei Frauchen gibt es ein überschwängliches Lob, Streicheleinheiten und ein "Schmankerl", was die Motivation ganz oben hält!

Vergessen
Sie, wenn ein Trainer zu Ihnen sagt, sie sollten jetzt kein Leckerchen mehr geben und von der ständigen Belohnung wegkommen, der Hund muss auch so gehorchen. Alles Quatsch!!!! Im ersten Lebensjahr sollten Sie unbedingt immer belohnen, jedes Mal, später wenn Ihr kleiner Schatz älter ist, können sie sparen und nur jedes 2.-3. Mal belohen.

Cairn`s sind sehr schlaue Hunde und wenn es keinen Grund mehr gibt zu Frauchen zu kommen, dann lassen sie es. Cairn`s sind von Natur aus sehr lernbegierig, verspielt und hoch motiviert. Für Spiel, Spaß und was leckeres zum Fressen sind sie immer zu haben und dadurch sehr einfach zu erziehen, wenn man dies berücksichtigt. Seien Sie kreativ, lassen Sie sich immer wieder etwas Neues einfallen, dann wird Ihr Cairn immer in Ihrer Nähe bleiben. Dann können Sie stolz auf Ihren Terrier sein, der immer freudig zu Ihnen kommt und die typische Terrierkrankheit nicht hat, nämlich "taube Ohren".  

Hier noch eine ganz einfache Frage: "Würden Sie arbeiten gehen tagaus, tagein und sich unterordnen, wenn Sie Nichts dafür bekommen würden?

Bleibt hier noch anzumerken, dass wenn Sie sich für einen Welpen entscheiden, viel Arbeit auf sie zukommt und Sie sich der Verantwortung bewusst sein sollten. Sie bekommen von uns einen kleinen, rohen, angeschliffenen Edelstein, den Sie noch weiter bearbeiten müssen, bevor er geschliffen, veredelt und glänzend ist. Das macht viel Arbeit und kostet Zeit. Sie sollten sich die Frage stellen, ob Sie bereit sind, viel Zeit, Geduld, Verständnis, Liebe und Einfühlungsvermögen zu investieren? Wenn Sie diese Fragen mit einem klaren "JA" beantworten können, dann sollten Sie es tun.  Einen Welpen groß zu ziehen macht sehr viel Spaß und stellt Sie jeden Tag vor neue Herausforderungen. Stellen Sie sich diesen Herausforderungen wird Ihr Hund Sie millionenfach für all Ihre Liebe, Ihr Verständnis und Ihr Einfühlungsvermögen belohnen. Er wird der tollste Lebenspartner auf vier Pfoten an ihrer Seite sein, der sie bedingungslos lieben wird und mit dem Sie durch dick und dünn gehen können. 

Wichtig ist auch, dass innerhalb der Familie nur eine Person die Erziehung des neuen Familienmitglied`s übernimmt. So kann diese Person eine klare Kommunikation mit dem kleinen Cairn aufbauen und der kleine Hüpfer muss sich nur auf eine Person einstellen. Er wird nicht durch ständig wechselnde Menschen und deren unterschiedliche Art mit ihm zu kommunizieren, verwirrt und frustriert. Viele Menschen geben viele unterschiedliche Kommandos und irgendwann gibt Ihr Schnuffelchen auf weil er nur noch "Bahnhof" versteht und macht gar nichts mehr.

Klare Ansagen und eine klare und deutliche Körpersprache sind das A und O in der Zwiesprache zwischen Mensch und Hund.

Selbstverständlich stehen wir auch hier sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite!
 
Hier die nun unsere Bücherliste:

Grunderziehung für Welpen,
Fichtlmeiers Hundeschule, ISBN 978-3-440-09988-9,
zu diesem Buch gibt es auch eine sehr anschauliche DVD die heißt:
...der Weg des Vertrauens, Grundlagen.
Es gibt auch einen Kombipack mit Buch und DVD im Handel.

Hunde sind anders, Kosmos-Verlag, ISBN 3-440-08222-9

So lernt mein Hund,
Kosmos-Verlag, ISBN 3-440-08519-8

Der Wolf im Hundepelz, Kosmos-Verlag, ISBN 3-440-10145-2

Das andere Ende der Leine, Kynos-Verlag, ISBN 3-933228-93-X

Das ist nur ein kleiner Auszug aus einer Vielzahl von guten Büchern, finden Sie heraus, welches für Sie persönlich das beste Buch ist.

aktualisiert Januar 2012